Lebst du in einer Stadt ohne Empowerment-Angebote für trans* Jugendliche? Möchtest du ein Signal setzen, um euren Jugendclub trans*offener zu machen? Oder findest du einfach, diese Medienworkshops sollte es auch mal in deiner Stadt geben? Dann melde dich bei uns !

Wir suchen:

  • Jugendzentren, Gruppen, Freundeskreise oder Einzelpersonen, die uns unterstützen, einen Workshop vor Ort zu organisieren.
  • Netzwerke, Facebook-Gruppen oder E-Mail-Verteiler, über die potenzielle Teilnehmer*innen in deiner Region von den Workshops erfahren.
  • Angenehme, rollstuhlgerechte Räume, in denen sechs bis zwölf Teilnehmer*innen sich zwei Tage lang wohlfühlen, quatschen, denken, lachen und konzentriert arbeiten können. Gern mit LGBTIQ-Bezug, aber ein Muss ist das nicht.

Das bringen wir mit:

  • Wir finanzieren die Workshopleitung durch Katinka Kraft und Kai Egener.
  • Wir übernehmen die Kosten für die Verpflegung während des Workshops. Für Teilnehmer*innen aus umliegenden Orten übernehmen wir zum Teil die Kosten für Anreise und Unterkunft.
  • Wir unterstützen euch bei der Organisation vor Ort, übernehmen die Koordination der Anmeldungen und die rechtliche Absicherung der Workshops.
  • Auf unserer Website und unserer Facebook-Seite können Ergebnisse aus den Workshops veröffentlicht werden.

Klingt gut? Ja-nein-vielleicht? Melde dich gleich bei Yan und kläre alle Fragen und Zweifel. Wir freuen uns auf neue Orte, Menschen, Gruppen und Kontakte. Und wir wissen aus Erfahrung, wie viel so ein Workshop für junge Trans* vor Ort bedeutet.